10. Mai 2020 - Astrologisches

Wieder einmal etwas Astrologisches: Nach wie vor sind wir in einer speziellen Zeit, das muss ich ja nicht weiter erwähnen 😉. Beziehungen stehen unter speziellen Sternen. Der Beziehungsplanet Venus steht im Zwillinge und ist rückläufig. Dies bedeutet, dass die Leichtigkeit eher auf eine Probe gestellt wird.

 

Es ist eine gute Zeit, sich mit seinem eigenen Beziehungsverhalten zu beschäftigen, es ist auch eine gute Zeit Beziehungen zu überprüfen. Bedeutet, dass Beziehungen, die kein Fleisch mehr am Knochen haben, auseinandergehen können. Ich denke allerdings nicht, dass gefestigte Partnerschaften und Beziehungen sich auflösen werden. Selbstverständlich ist gerade in dieser Zeit das Beziehungsverhalten etwas anders geworden und so kann ich mir gut vorstellen, dass es in der eher darum geht zu schauen was und wie wir Beziehungen leben und gelebt haben. Es ist eine gute Zeit seine Wertvorstellungen zu überprüfen und es ist ja auch ganz kuul, wenn der Wertewandel sichtbar wird.

 

Ich kann mir auch vorstellen, dass gerade in der jetzigen Zeit alte Bekannte wieder auftauchen, vielleicht gibt es neue Formen einer Beziehung oder man trennt sich definitiv von ihnen. Es ist wirklich eine spannende Zeit und vieles verändert sich.

 

Und hier noch eine persönliche Bemerkung zu den Demonstrationen vom Wochenende. Die Auseinandersetzung um Struktur und Freiheit wird auch in nächster Zeit ein grosses Thema sein. Doch denke ich, dass diejenigen, die eine Struktur haben mehr Freiheit haben, als diejenigen, die um die Freiheit kämpfen. Freiheit ist nicht auf Kosten anderer … oder? – Das ist meine ganz persönliche Meinung.

 

Bliibet xsund und en guete Start in die neue Woche

 

08. Mai 2020 - 14  Jahre Buchladen Einfach Lesen

Das Wort zum Tag: Auf den Tag genau ist es nun 14 Jahre her, seit ich den Buchladen an der Badgasse 4 eröffnet habe. Eigentlich war dieser ursprünglich  als Verlagsbüro gedacht, doch neben den Verlagsbücher kamen immer mehr Bücher aus andern Verlagen dazu. Dann wurde das Sortiment erweitert. Als ich damals, vor rund 30 Jahren, nach Bern kam und ich das erste Mal im "Chat Noir" die vielen Postkarten sah, wusste ich, dass ich auch irgendwann einmal einen «Kartenladen» haben wollte. Ich kam aus dem Chat Noir heraus, Peter staunte nur noch, als er meinen Kartenstapel sah. Ich glaube ich habe dafür ein Vermögen ausgegeben.
2019 zog ich dann in meinen wunderschönen Laden an der Schifflaube 50 wo ich mich nach wie vor wohl fühle. Jetzt ist der Laden wieder «bezugsbereit» mit Spuderischutz etc. Die 14 Jahre waren und sind eine kurze Zeit und wie lange ich noch machen werde – das steht tatsächlich in den Sternen.  Euch wünsche ich von Herzen einen guten Start in den Alltag, in einen andern Alltag vielleicht – bliibet xsund und sporadisch wird sicher wieder ein «Wort zum Tag» folgen …

06. Mai 2020 - Öffnung der Läden

Das Wort zum Tag: Der 11. Mai rückt näher. Näher zur Öffnung der Läden. «Freust du dich den Laden wieder zu öffnen?», fragen mich einige. «Ich freue mich vorsichtig verhalten», erwidere ich jeweils. «Ja ich freue mich, wieder im Laden zu sein. Ich freue mich auf viele Begegnungen.» Und trotzdem, es wird anders sein. Nicht nur wegen der Distanz, wegen dem ewigen Händewaschen und dem desinfizieren. Manchmal muss man sogar noch Hände eincremen, was ich übrigens nicht so gerne habe … Auch wenn ich meine Freunde und Freundinnen aus dem Gastgewerbe frage ob sie sich freuen, bekomme ich die gleiche Antwort. «Es wird anders sein.» Ich denke dem soll Rechnung getragen werden. Ich weiss auch nicht ob ich jetzt einfach so unbeschwert in ein Restaurant gehen möchte wie noch vor zwei Monaten? Ich weiss vieles nicht und will ich es jetzt schon wissen? Und wieder einmal wohl besser in der Gegenwart zu leben, dann ist das Vorher und das Nachher keine Frage. Was vorher war ist vorbei und was nachher kommt, werden wir sehen. Also werde ich vorsichtig optimistisch die nächste Woche angehen. Vorbei ist es, mit in den Laden schleichen, vorbei mit Material hin und herschieben … dies nur vielleicht 😉
Und zum Schluss «Zum Glück gibt es Bücher» 😉

03. Mai 2020 - Das Parlament kehrt zurück

Das Wort zum Tag: Morgen beginnt ein neues Leben – morgen kommt das Parlament in den heiligen Hallen von Bern Expo zusammen und morgen wird alles anders 😉. Die Orang-Utans der Politik bringen sich wieder in Stellung. Dem Bundesrat muss man auf die Finger schauen, eine PUK muss her – weil jetzt die Hätte, Täte, Würde, Besserwisser zusammenkommen und es besser wissen. Ich frage mich gerade ob es jemals Gerechtigkeit in dieser Welt geben kann und wird und ich komme zum Schluss, dass dies wohl Wunschdenken von mir ist …
Jedenfalls bin ich gespannt wie sich die Parlamentarier in den Messehallen wohlfühlen werden, wenn sie nicht auf Kuschelkurs gehen können 😉. Vielleicht ist es auch ganz gut, wenn sie auf Distanz gehen können/müssen/sollen 😉?
Und ich bin gespannt was der Bundesrat, der Herr Koch und die vielen Virologen und Fachleute alles falsch gemacht haben und ich bin auch gespannt, was Neues herauskommen wird. Und Hätte der Täte eine Würde dann wäre wohl alles im Lot – vielleicht – wahrscheinlich – möglicherweise – oder so. Jedenfalls wünsche ich allen einen guten Sonntag und den Glarnerinnen und Glarner nicht zu viel Wehmut über die entgangene Landsgemeinde … Schon noch verrückt, wie alle Traditionen plötzlich verschwinden oder überdenkt werden müssen. In diesem Sinne bliibet xsund 😉

In Linthal - meiner Heimat
In Linthal - meiner Heimat

01. Mai 2020 - Die Coiffeusen sind zurück

Das Wort zum Tag: Nun ist es fast eine Woche her, seit ich meinen letzten Tagebucheintrag geschrieben habe. Nachdem ab dem 27.4. so langsam eine Lockerung stattgefunden hat, sah ich überall Maskierte -  auch solche mit Aluhüten -  dachte ich mir, dass es jetzt wohl besser ist, sich einen Moment zurückzuziehen.
Die Verschwörungstheorien haben mich zunehmend beunruhigt, deshalb fand ich, dass es ganz gut ist mal auch eine Corona Pause einzulegen. Es gibt so viele unterschiedliche Meinungen und so viele Theorien. An was ich nach wie vor glaube ist: Händewaschen, Abstand halten und zu Hause bleiben. Nein, zu Hause bin ich nicht die ganze Zeit geblieben, ich habe mir erlaubt  einzukaufen, durch die Migros zu schlendern und das Auge über das Sortiment streifen zu lassen. Online zu bestellen ist eine zeitlang schon gut, ich fnde allerdings ein Besuch im Laden genauso kuul.
Margrit fragte mich in einem Post: «Bist du am Einrichten vom Laden?»  Ja ich bin am Einrichten, umstellen, aufräumen. Plexiglas (Spuderischeibe) ist bestellt und wird installiert – und und und … Und ich freue mich, wenn ich dann wieder normal, wenn man dem normal sagen kann, im Laden sein kann.
Und heute ist der 1. Mai 2020 – und am 1. Mai 2013 bekam Peter eine neue Niere und das ist für uns stets auch eine besinnliche Zeit. Nichts ist selbstverständlich und ich bin sehr dankbar dafür.
Und zum Schluss: nein ich war noch nicht bei meiner Coiffeuse – meine Haare sind noch lang. Ich verspreche euch, dass ich die Sommerkurzfrisur erst wieder beim nächsten Mal machen lassen werde. Man darf gespannt sein. Ich bin es auch …
In diesem Sinne lasst euch nicht verrückt machen von Menschen, die euch nicht gut tun. Und Verschwörungen gibt es immer – auch ich schwöre auf die Astrologie 😉)))))))))))))))))))))))))))))))))))))))) Bliibet xsund und herzlich Rosmarie