Hamburg im Januar 2017

Sonntag, 22.1.2017

Sonntag war Reisetag. Eine ungewöhnlich frühe Frau Bernasconi und ein beinahe schon munterer Herr Maibach waren noch vor Sonnenaufgang in Basel und kletterten in den ICE nach Hamburg. Es blieben uns acht Stunden, um die zusteigenden Fahrgäste, Deutschlands Nebel und zwischendurch ein paar sonnige Reisekilometer träge zu beobachten. Das kräftige WLAN und die sozialen Medien sowie ausgedehnten Gespräche liessen die Reisestunden nur so vorbei fliegen.


Einmal mehr hat Rosmarie ein Hotel in einer für uns neuen Ecke der Stadt aufgespürt: auf der einen Seite die Speicherstadt und auf der anderen die Elbphilharmonie in Walking-Distance. Doch zuerst mussten wir unbedingt unserem Hafen Hallo sagen. Natürlich zu Fuss, wetterfest eingepackt. Beim «O Pescador» im Portugiesenviertel vertieften wir uns in eine Fischplatte, dann gings wieder zurück ins Hotel, denn Frau Bernasconi war endlich müde.